Wertschätzendes Miteinander und Spaß am Tanzen

Das Tanzhaus Hohenems ist ein gelebter Beweis, wie erfrischend und bereichernd das „Mitanand" aller Menschen sein kann. Tänzerinnen und Tänzer mit und ohne Behinderungen stehen gemeinsam auf der Bühne und verzaubern ihr Publikum mit einer Leidenschaft, die ihresgleichen sucht.

Die Idee für das integrative Tanzprojekt entstand im März 2007 als die Turnerschaft Hohenems und die Tanzgruppe der Lebenshilfe Vorarlberg anlässlich einer Buchpräsentation gemeinsam auftraten. Seither steht die Liebe zum Tanz und das soziale „Mitanand“ zwischen Menschen, die diese Liebe zum Tanz teilen.

Zahlreiche Auftritte im Jahr

Die Tänzerinnen und Tänzer mit und ohne Behinderungen erarbeiten eigene Choreographien und gestalten ihre Kostüme selbst. Bei zahlreichen Auftritten im Jahr werden die Tanzstücke öffentlich aufgeführt und begeistern immer wieder das Publikum. Einen absoluten Höhepunkt stellte 2015 die Teilnahme an der Weltgymnaestrada dar. Als einziges integratives Tanzprojekt war das Tanzhaus Hohenems in Helsinki dabei.

Mehr zum Tanzhaus Hohenems (Fotos: Matthias Rhomberg, Dietmar Mathis) und aktuelle Auftritte finden Sie unter » www.tanzhaus-hohenems.at