Großes Interesse an Wahl-Informations-Veranstaltung

Die Selbstvertreterinnen und Selbstvertreter der Lebenshilfe Vorarlberg luden zur Wahl-Informations-Veranstaltung in leichter Sprache nach Schwarzach ein. Alle fünf Parteien, die im Vorarlberger Landtag vertreten sind, stellten am 25. September 2017 ihr Programm für die Nationalratswahl im Oktober vor.

„Wir haben diese Veranstaltung organisiert, um von den Parteien zu erfahren, wie sie zu Barrierefreiheit, Chancengleichheit und Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Vorarlberg stehen. Wie wir an den vielen Gästen sehen, interessieren sich Menschen mit Behinderungen, deren Angehörige und ihre Begleiterinnen und Begleiter sehr für diese Themen. Zudem sind sie alle Wählerinnen und Wähler, die für die Parteien nicht unwichtig sein dürfen. Es war uns wichtig, dass alles in leichter Sprache und damit gut verständlich ist. Wobei leichte Sprache nicht nur uns Menschen mit Behinderungen hilft, sondern auch jenen mit Migrationshintergrund oder überhaupt allen, um komplizierte Sachen besser zu verstehen“, betont Selbstvertreter Klaus Brunner.

„Mitanand“ ins Gespräch kommen

Gemeinsam mit Selbstvertreter Siegfried Glössl moderierte Klaus Brunner die Veranstaltung im Veranstaltungsaal von Russmedia in Schwarzach. Alle fünf Parteien – Die neue Volkspartei (Veronika Marte), FPÖ (Nicole Hosp), Grüne (Patricia Tschallener), Neos (Sabine Scheffknecht) und die SPÖ (Michael Ritsch) – waren vertreten und versuchten ihre Programme in leichter Sprache zu präsentieren. Die gesamte Veranstaltung wurde zudem in Gebärdensprache gedolmetscht. Bei der anschließenden Diskussion wurden vom Publikum viele Fragen gestellt, die es von den Parteimitgliedern zu beantworten galt.

Die gesamte Veranstaltung wurde auf VOL.at per Livestream im Internet übertragen und kann » hier nachgesehen werden.