Europäischer Freiwilligendienst: Austausch der Kulturen

Seit 2011 nehmen der » Sunnahof in Göfis und das » Loackerhuus in Götzis Europäische Freiwillige bei sich auf. Jeweils Anfang September startet der Europäischen Freiwilligendienst (EFD) für ein Jahr.

Am Sunnahof in Göfis arbeiten und wohnen die Freiwilligen direkt vor Ort, wie etwa Florent Mahieu (28) aus Lille in Frankreich seit einem halben Jahr: „Ich wollte Soziales und Landwirtschaft – aus persönlichen Erfahrungen – kombinieren. Daher war der Sunnahof perfekt für mich. Bisher wurden meine Erwartungen übertroffen.“ Aus Paris stammt Marie Hiver (23): „Ich hatte noch keine Erfahrung im Sozialbereich und will das hier im Gastro-Bereich des Sunnahofs ändern. Auch lerne ich seit ich hier bin im wöchentlichen Kurs Deutsch.“ Nach dem Medizin-Studium wollte Johanna Kučerová aus Tschechien neue Erfahrungen machen: „Ich mag keine großen Städte. Das Sunnahof-Projekt hat mir gut gefallen und nun arbeite ich seit September 2017 in der Landwirtschaft. Es fanden auch bereits österreichische EFD-Treffen in Wien und in Innsbruck zum Austausch statt.“

Erfahrungen des „Mitanands"

An den Wochenenden treffen sich die drei mit ihrer Kollegin Diāna Stilve. Die 20-Jährige macht in Lettland eine Ausbildung im Sozialbereich: „Ich habe mich für mehrere EFD-Projekte beworben, um ein neues Land kennenzulernen. Dann bekam ich die Zusage vom Loackerhuus. Es ist sehr schön hier – vor allem die Berge. Das Team und die Beschäftigten sind sehr nett. Ich wohne im Kolpinghaus in Dornbirn und fahre mit dem Zug nach Götzis zur Arbeit.“ Auch für Leiter Hebert Fenkart ist das EFD-Programm eine Bereicherung: „Die jungen Menschen aus unterschiedlichsten Kulturen, ermöglichen uns und den Beschäftigten neue Erfahrungen. Manchen gefällt es so gut, dass sie bei der Lebenshilfe Vorarlberg bleiben.“

Für gemeinnützige Projekte

Der Europäische Freiwilligendienst ist Teil des EU-Programms „Erasmus+: Jugend in Aktion“. Er bietet die Möglichkeit für zwei Monate bis zu einem Jahr ins Ausland zu gehen und sich in einem gemeinnützigen Projekt zu engagieren. Als ehrenamtliche Helferinnen und Helfer unterstützen sie etwa lokale Behörden oder Non-Profit-Organisationen im Jugend-, Sozial-, Kultur- oder Umweltbereich.

Mehr zum EFD-Programm erfahren Sie » hier


Florent Mahieu, Johanna Kučerová und Marie Hiver (v.l.) leisten ihren „Europäischer Freiwilligendienst“ am Sunnahof in Göfis.

Diāna Stilve (EFD, l.) mit Heike Herda in der Werkstätte des Loackerhuus.


Kontakt

Matt Sabrina

Sabrina Matt B.A.
Presse & Medien

Tel: 05523 506-10079
Mobil: 0664 8395975
kommunikation@lhv.or.at