Erfolgreiches „Mitanand“ für die Lebenshilfe

Die 15. Christbaumversteigerung der Lebenshilfe in Dornbirn brachte einen Reinerlös von 18.600 Euro. Prominente Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ersteigerten zwölf wunderschön geschmückte Christbäume und zwei kunstvolle Dekorationsstücke aus der Werkstätte Dornbirn-Bildgasse.

Zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter des wirtschaftlichen und öffentlichen Lebens aus Dornbirn und anderen Gemeinden hatten sich am vierten Adventsonntag (18.12.2016) zur Christbaum­versteigerung einge­funden. Dieses Mal wurden zwölf statt zehn Christbäume am Dornbirner Marktplatz geschmückt – teils mit eigenem, teils mit Christbaumschmuck aus den Werkstätten der Lebenshilfe Vorarlberg. Ein Christbaum wurde anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Lebenshilfe im kommenden Jahr speziell geschmückt.  Bei der anschließenden Versteigerung gab Moderator Christian Holzer bei seiner Premiere alles. Um alle Gebote im Auge zu behalten, wurde er von Co-Moderator Didi Butzerin unterstützt.

Versteigerung für den guten Zweck

Mit 2.000 Euro brachte der Inside Dornbirn-Baum, ersteigert vom Messepark Dornbirn, den höchsten Einzelpreis. Der Messepark-Baum wurde wiederum, wie im Vorjahr von Präg GmbH Juwelen Uhren Optik ersteigert. Die Dornbirner Sparkasse, Raiffeisenbank im Rheintal, Hypo Dornbirn, die Firmen Ribe SubCon, F.M. Hämmerle Holding, Humpeler Transporte aus Höchst, Gerhard Rauch, IMAGO Anstalt und die Wirtschaftskammer Vorarlberg durch Vizepräsident Edi Fischer ersteigerten Bäume, die unter anderem an soziale Einrichtungen gehen. „Der Reinerlös der Benefizveranstaltung von 18.600 Euro wird für mehr Lebensqualität für Menschen mit Behinderungen im Familienservice Dornbirn-Kehlermähder eingesetzt. Ein einzigartiges Ergebnis für das ich mich bei allen Schmuckpatinnen und – paten sowie allen, die so großzügig mitgesteigert haben, herzlich bedanke“, freut sich Gerhard Huber, Obmann der Lebenshilfe Dornbirn.