Vorlesen

Selbstvertreter bei Debatte im Landtag

Der Landtag diskutierte am 12. Dezember 2018 das neue Budget für 2019. Bei der Debatte waren Selbstvertreter Klaus Brunner und Siegfried Glössl im Publikum dabei.

Fast den ganzen Tag waren Selbstvertreter Klaus Brunner und Siegfried Glössl mit Geschäftsbereichsleiter Georg Matzak bei der Landtagssitzung vor Ort. Begrüßt wurden die drei Vertreter der Lebenshilfe Vorarlberg von Mathias Bertsch, Mitarbeiter des Landtagspräsidiums. Landeshauptmann Markus Wallner, Landtagsvizepräsidentin Martina Rüscher sowie Abgeordnete und Landesräte aller Fraktionen nahmen sich auch Zeit für ein kurzes persönliches „Schwätzchen“ mit den Selbstvertretern. Am Beginn der Sitzung begrüßte schließlich Landtagspräsident Harald Sonderegger die Selbstvertreter offiziell.

„Wir fühlten uns zu keiner Zeit als Fremdkörper im Landtag, sondern quer über alle Fraktionen hinweg als willkommene und wertgeschätzte Besucher“, erzählt Klaus Brunner. Für Georg Matzak, Geschäftsbereichsleiter Mobile Dienste, war es spannend die „zum Teil sehr hitzigen Debatten im Landtag zu erleben. Das Tempo und die inhaltliche Dichte über 12 bis 14 Stunden ist eine riesen Herausforderung. Schade, dass das Thema Behinderungen in den Debatten kaum Niederschlag findet. Umso mehr freute uns die Wertschätzung der Abgeordneten und Landesrät*innen über unseren Besuch."


Kontakt

Brunner Klaus

Klaus Brunner
Selbstvertreter

Tel: 0 55 23 506-100 53
selbstvertretung@lhv.or.at