Fußballturnier in Lustenau

Bei strahlendem Sonnenschein ging auch in diesem Jahr das vom Freizeitklub SC 2000 organisierte Lustenauer Ortsvereineturnier über die Bühne. Über 20 Mannschaften aus begeisterten  Hobby-Kickern waren dabei, darunter auch erstmals ein Team des Sportvereins IKADES.

An der 17. Auflage des Fußball-Derbys im Lustenauer Stadion an der Holzstraße nahmen am 4. Juli 2015 zahlreiche Vereine, Prominente und Unternehmen aus Lustenau sowie der Umgebung teil. Seit fünf Jahren ist auch die Lebenshilfe Vorarlberg mit einem Team dabei. In diesem Jahr vertrat das Team des Sportvereins IKADES erstmals die Lebenshilfe beim Ortsvereineturnier, dessen Motto lautet: „Tschutta und s‘mitönand frey ha“. Im Vordergrund steht dabei der Spaß am Spiel sowie das gesellige „Mitanand“. Trotz knapper Niederlage und einem Unentschieden zog Trainer Markus Jandl vom IKADES-Team ein positives Fazit: „Wir konnten mit allen mithalten, das war schon super. Nächstes Jahr sind wir sicher wieder dabei.“

Tolles Engagement
Die Pokale, die von den Beschäftigten der Werkstätte Lorettoweg der Lebenshilfe Lustenau hergestellt wurden, wurden zum Schluss den siegreichen Teams übergeben. Ein Teil des Turniererlöses kam auch in diesem Jahr wieder der Lebenshilfe sowie erstmals IKADES, dem gemeinsamen Sportverein von Caritas und der Lebenshilfe, zu Gute. „Wir danken den Organisatoren Hermann Alge, Markus Köb, und Urs Müller für dieses tolle Turnier, ihre Unterstützung sowie ihr Engagement im Bereich der Inklusion von Menschen mit Behinderungen. Ein herzliches Dankeschön auch an Marietta Sprenger, Inhaberin vom ‚Blumenzauber‘ in Lustenau, die seit Jahren die Kosten für die Verpflegung der Teams sowie der Gäste übernimmt“, so Hermann Natter von der Werkstätte Lorettoweg.


Die Pokale für die Sieger überreichte Gerhard Schreiber (l.) von der Werkstätte Lorettoweg.

Hergestellt wurden die Pokale von den Beschäftigten der Werkstätte Lorettoweg in Lustenau.